Bele Marx & Gilles Mussard – Künstlerpaar, Erfinderteam, metteurs en scene

Aus verschiedenen Richtungen auf einander zu, zu einander aufbrechen: Bele Marx & Gilles Mussard. Namentlich, eine lyrische Fügung. Malerin und Fotografin Marx trifft den metteur en scène und experimentellen Filmemacher Mussard. Es beginnt eine intensive Auseinandersetzung, nicht nur in inhaltlicher Hinsicht, sondern vor allem auch in technischer. 

Technica – das Kunstwesen, von seinem Ursprung her Handwerk und Wissenschaft, zeigt sich in der prozessualen Herausbildung deutlicher als im vollendeten Werk. Etwas einleiten, initiieren, auslösen. Sagen ist eine Frage des Mittels, der Technik. Wenn die verfügbaren Werkzeuge nicht ausreichen, gilt es für Marx und Mussard, neue zu erfinden. (Und zu patentieren: Technologie PhotoglasTM).

Auf Fragen müssen keine Antworten folgen. Ihre Kunst geht eigene Wege, unwegsame, entgegengesetzte. Sucht Materie und Immaterie zu verbinden, Zusammenhänge herzustellen. Mit Raum- und Zeitebenen spielen. Wirklichkeiten produzieren. Humor einbauen, Ironie. Sich selbst aufheben in der Kunst, wieder hervorbringen. 

Auf Intuition folgt intensive Recherche folgt der Dialog mit Wissenschaftlern, Architekten. Was dabei herauskommt, ist raumgreifend. Kunst am Bau, die das Immobile gleichzeitig in Frage stellt, neu definiert, beweglich erscheinen lässt. 

Der 2010 von Bele Marx & Gilles Mussard ins Leben gerufene Verein couscous & cookies, Verein für elastische Poesie zur Förderung interdisziplinärer und interkultureller Kommunikation, lädt ein, Madame et Monsieur Teste auf ihrem weiten Experimentierfeld zu begegnen, sich von ihrer Kunst verblüffen zu lassen. 

Elvira M. Gross

Menü schließen